Konsumästhetik

Formen des Umgangs mit käuflichen Dingen

X

Melanie Horn

previousnext

geb. am 22.12.1982 in Bad Oldesloe, studierte von 2002–2009 Germanistik und Philosophie in Kiel und Münster. Seit Januar 2013 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Forschungsverbundprojekts Konsumästhetik – Formen des Umgangs mit käuflichen Dingen an der WWU Münster beschäftigt, wo sie im Sommersemester 2013 gemeinsam mit Prof. Dr. Baßler ein Seminar zum Thema Konsumästhetik geleitet hat. Nebenbei arbeitet sie als Lektorin für die Zeitschrift POP–Kultur und Kritik. Ihr Dissertationsprojekt befasst sich mit der Appropriation von Popmusik in der Werbung. In Anlehnung an Greenblatts Theorem der Zirkulation kultureller Energien ist die Arbeit daran interessiert, verschiedene Verfahren und Strategien sichtbar zu machen, über die Werbetexte semantische und ästhetische Potentiale der popmusikalischen Zeichen jeweils aktualisieren, regulieren und neu generieren.

POPMUSIK IN DER MARKENWERBUNG
Dissertationsprojekt von Melanie Horn

previousnext